SIKA move

You are missing some Flash content that should appear here! Perhaps your browser cannot display it, or maybe it did not initialize correctly.

Funktionsweise

Die Maschine ist mit einem elektrischen Zentralantrieb ausgestattet. Die Zuschnitte liegen in einem Schrägmagazin. Ein Saugarm nimmt jeweils einen Zuschnitt ab und legt diesen in einen Horizontaltransport. Eine Mitnehmerkette fördert den Zuschnitt zuerst in die Vorbereitungs- und dann in die Faltstation. Falls erforderlich erfolgt dabei der Auftrag von Kaltklebern oder Hot-melt. Die Steuerung des Leimauftrages kann wahlweise
mechanisch, elektrisch oder mit elektronischem Steuerprogramm erfolgen. In der Vorbereitungsstation lassen sich eine Vielzahl von Zusatzfunktionen installieren. Zum Beispiel Aufreissstreifen auflegen, Folien-Sichtfenster einsiegeln, Codieren durch Druck oder Prägung, Etikettieren mit Haft- oder Nassetiketten und noch vieles mehr. In der Faltstation drückt der Formstempel den Zuschnitt nach unten durch das Faltwerkzeug und formt dabei den Karton. Die Auslage erfolgt je nach Anwendung durch Rutsche, Transportband, Taktkette oder Übergabe auf ein vorhandenes Fördersystem.

Kombinationen und Zusatzeinrichtungen

Bei schräg gestelltem Aufrichter lassen sich Zuschnitte für die Zwischenlagerung raumsparend ineinander stapeln. Mehrere hintereinander befindliche Magazine ermöglichen den programmierten Abruf von Zuschnitten gleichen Formats mit verschiedenen Designs. Die flache Bauweise der SIKA IV ermöglicht problemlos die Anordnung des Gerätes oberhalb vorhandener Fördereinrichtungen. Dadurch ist der Abtransport der aufgerichteten Kartons in jeder beliebigen Richtung möglich. Eine Vielzahl von Zusatzeinrichtungen kann auch nachträglich in die Maschine eingebaut werden. Etikettierer für Nass- oder Haftetiketten, Codier- oder Signiergeräte, Drucker verschiedener Bauart, Siegeleinrichtung für Sichtfenster, Auflegevorrichtung für Aufreissstreifen.

Die Bauweise von SIKA II erlaubt eine unkomplizierte Kombination mit den verschiedensten Zusatzeinrichtungen. Dazu gehören in erster Linie Druckwerke verschiedenster Art, z.B. Rollstempel, Tintenspritzen, Siebdruckwerke, Tampondrucker und Etikettiergeräte für Nassklebe- oder Haftetiketten. Außerdem Codierstationen für sichtbare oder unsichtbare Codierungen sowie Auflegegeräte für Aufreißstreifen. Vorstapeleinrichtungen für Zuschnitte sowie Stapelgeräte zum Ineinanderstapeln der fertigen Kartons nach der Auslage können Leistung und Bedienungskomfort der SIKA II noch weiter steigern.

Technische Daten

Zuschnitt*: min. 250 x 200mm - max. 650 x 800mm
Schachtelhöhe: min. 40mm - max. 200mm
Bodenmaße*: min. 170 x 120mm - max. 400 x 600mm
Einstellleistung**: max. 40 Arbeitstakte pro Minute
Anschlusswerte: 400V, 3˜, 50Hz, ca. 6kW
Umrüstzeit**: Kompletter Werkzeug- und Magazinwechsel
in ca. 20 Minuten
Stapelhöhe im Magazin: ca. 500mm
* Abweichende Maße auf Anfrage.
** Die Leistungsdaten sind abhängig von Materialbeschaffenheit,
Schachtelkonstruktion und Qualität der Rillung.